Experten untersuchen Fischbestand im Aasee

Zwei tote Fische liegen auf dem Boden.

Experten untersuchen Fischbestand im Aasee

  • Fischbestand im Aasee in Münster wird gezählt
  • Fischereiexperten und Gewässerökologen beteiligt
  • Ziel: Zweites Fischsterben verhindern

Fischereiexperten und Gewässerökologen zählen am Mittwoch und Donnerstag den Fischbestand im Aasee. Das soll helfen, ein zweites Fischsterben zu verhindern.

Die Fische werden aus dem Aasee gefangen und dann gezählt, vermessen und gewogen. Die Experten werden der Stadt Münster Vorschläge machen, wie künftig die Zahl der Fische nicht zu stark wächst.

Im Sommer 2018 waren tonnenweise Fische im Aasee in Münster verendet. Ursachen waren Sauerstoffmangel und zu viele Fische im Wasser.

Fischsterben: Dauermesseinrichtung Maßnahme für Zukunft

WDR 2 13.08.2018 03:19 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR 2

Download

Stand: 09.10.2019, 21:02