Firma in Kreuztal-Buschhütten abgebrannt

Kreuztal: Firma in Buschhütten abgebrannt

Firma in Kreuztal-Buschhütten abgebrannt

Von Kai Osthoff

Mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr haben in der Nacht zu Samstag eine Firmenhalle in Kreuztal-Buschhütten gelöscht. Trotz des schnellen Eingreifens konnten sie nicht verhindern, dass die stahlverarbeitende Firma komplett niederbrannte.

Gegen 1.20 Uhr waren Feuerwehr, Polizei und das Rote Kreuz zu dem Großbrand gerufen worden. Mit zwei Drehleitern aus der Luft und vom Boden aus wurden die Flammen gelöscht. Mehrere Stunden dauerte es, bis das Feuer unter Kontrolle war. Immer wieder gab es Durchzündungen durch die dunklen Rauchgase. Meterhoch schlugen die Flammen in den Nachthimmel. Der Brandgeruch war auch in einigen Kilometern zu riechen.

Feuer beschädigt Trafostation

Kreuztal: Firma in Buschhütten abgebrannt

Die Feuerwehr konnte nicht mehr verhindern, dass das Gebäude komplett niederbrannte.

Durch das Feuer wurde auch eine Trafostation in dem Firmengebäude zerstört. In einigen Straßen ging die Straßenbeleuchtung aus. Ein Gastronom aus der Nachbarschaft meldete sich wenige Minuten später bei der Feuerwehr, da sein Kühlschrank mit frischen Lebensmitteln ausgegangen war. Noch in der Nacht baute der Energieversorgen Westnetz eine Umgehungsleitung auf.

Löscharbeiten dauerten Stunden

Nach Aussage der Feuerwehr werden die Nachlöscharbeiten am Samstag noch einigen Stunden dauern. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe gibt es noch keine Informationen. Die Kriminalpolizei soll noch am Samstag die Ermittlungen aufnehmen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Stand: 21.11.2020, 10:28