Kommunen erhöhen Zuschüsse für Nordwestdeutsche Philharmonie

Das NDR Elbphilharmonie Orchester

Kommunen erhöhen Zuschüsse für Nordwestdeutsche Philharmonie

Zusätzliches Geld für die Nordwestdeutsche Philharmonie in Ostwestfalen-Lippe. Die am Orchester beteiligten Städte und Kreise haben sich auf eine Finanzierung bis 2025 geeinigt.

Das Orchester wird etwa zur Hälfte vom Land und zur anderen Hälfte von mehreren Städten und Kreisen in Ostwesfalen-Lippe finanziert. Das Land hat seinen Anteil bereits auf rund drei Millionen Euro erhöht, die Kommunen ziehen jetzt nach und stocken ihren Anteil ebenfalls auf.

Jahresbudget: Sieben Millionen Euro

Allein die Stadt Herford erhöht ihre Zuschüsse von rund 600.000 auf mehr als 900.000 Euro in den Folgejahren. Das Jahresbudget beträgt etwa sieben Millionen Euro.

130 Konzerte im Jahr

Die Nordwestdeutsche Philharmonie wurde im Jahr 1950 gegründet und spielt nach eigenen Angaben rund 130 Konzerte im Jahr. Das Orchester war außerhalb von Ostwestfalen-Lippe zum Beispiel auch in der Hamburger Elbphilharmonie zu Gast, spielte aber auch schon in Mailand und Zürich.

Eines von drei Landesorchestern

Die Nordwestdeutsche Philharmonie ist eine von drei Landesorchestern. Es wird von 17 Städten und Kreisen in Ostwestfalen Lippe getragen, sowie vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe und vom Land NRW.

Stand: 02.09.2020, 19:51