Kinofest Lünen endet mit Preisen für "Klasse Deutsch"

geh

Kinofest Lünen endet mit Preisen für "Klasse Deutsch"

  • Preise für "Klasse Deutsch"
  • Verleihung auf dem Filmfest Lünen
  • Festival beendet

Der Film "Klasse Deutsch" von Florian Heinzen-Ziob ist mit dem Publikumspreis Lüdia und einem Schülerfilmpreis ausgezeichnet worden. Die Dokumentation über die Arbeit einer Kölner Deutschlehrerin mit Flüchtlingskindern erhält insgesamt 12.500 Euro, wie das Kinofest Lünen am Samstag (24.11.2018) mitteilte. Die 29. Ausgabe des Festivals endete am Samstagabend mit der Vergabe von insgesamt zwölf Filmpreisen im Wert von 44.950 Euro.

Ausgezeichnete Kinderfilme

Der mit 3.000 Euro dotierte Kinderfilmpreis Rakete ging an "Mein Freund, die Giraffe" von Barbara Bredero. Sie lasse sich mit viel Witz und Feingefühl auf die Welt des Schulanfängers Dominik ein, der seinen tierischen Freund, die Giraffe "Raff", nicht mit in die Schule nehmen kann, hieß es in der Begründung der Jury.

Außerdem wurden mehrere mit je 2.500 dotierte Auszeichnungen vergeben: Den "Hans W. Geißendörfer Drehbuchpreis" erhielt Felix Hassenfratz ("Verlorene"), der Lüner Schauspielpreis ging an Malik Adan für seine Darstellung im Gefängnis-Liebesfilm "Jibril". Der Schülerfilmpreis der Kinder über zehn Jahre würdigte Manuel Flurin Hendry. Sein Film "Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes" sei lustig und gefühlvoll, hieß es zur Begründung.

Stipendium für Kritiker

Das nach dem Autor und Filmtheoretiker Siegfried Kracauer benannte einjährige Stipendium erhielt der Filmkritiker Matthias Dell. Das Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro soll dem Preisträger ermöglichen, für eine mehrteilige Essayreihe zum Thema "Zukunft des Kinos" zu recherchieren.

Wettbewerb um die "Lüdia"

WDR 5 Scala - aktuelle Kultur 22.11.2018 05:23 Min. WDR 5

Download

Stand: 24.11.2018, 19:30

Weitere Themen