Brandursache in Arnsberg: vermutlich Unachtsamkeit

Die Feuerwehr mit der Drehleiter bei Löscharbeiten an einem Wohnhaus in Arnsberg.

Brandursache in Arnsberg: vermutlich Unachtsamkeit

  • Ursache für Brand in Arnsberg ist vermutlich Unaufmerksamkeit
  • keine Hinweise auf technischen Defekt gefunden
  • Spürhunde unterstützten bei den Ermittlungen

Der Brand in einem Wohnhaus in Arnsberg ist vermutlich durch eine Unaufmerksamkeit entstanden. Die Brandermittler haben keine Hinweise auf einen technischen Defekt gefunden. Bei dem Feuer nahe des Bahnhofs in Alt-Arnsberg waren am Mittwochmittag (13.02.2019) drei Männer gestorben. Zunächst hat das Sofa in der Wohnküche gebrannt und sich dann von dort ausgebreitet. Einer der Toten wurde in der Wohnküche gefunden, die anderen beiden im Schlafzimmer. Vermutlich handelt es sich um den Mieter und zwei Besucher.

Schwierige Untersuchungen mit Spürhunden

Die Untersuchung des Brandhauses war dabei schwieriger als erwartet. Die Ermittler mussten zunächst einen Teil der Zwischendecke einreißen, um in die erste Etage zu gelangen. Außerdem wurden zwei Spürhunde aus Schloss Holte Stukenbrock angefordert.

Einsatz bis in die Nacht

Ein Hund und zwei Männer, einer in Uniform, suchen das Gelände ab.

Rund 150 Feuerwehrleute waren seit dem Mittag ausgerückt. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nacht auf Donnerstag (14.02.2019). Die Dachkonstruktion mit mehreren Holzdecken, Dachpappe und Dämmungen war besonders schwierig zu löschen.

Identität der Toten noch nicht geklärt

Wer die verstorbenen Männer sind, weiß die Polizei immer noch nicht genau. Die Staatsanwaltschaft Arnsberg hat eine Obduktion der Toten angeordnet.

Stand: 14.02.2019, 14:25