Mutmaßlicher Brandstifter in Lennestadt festgenommen

Eine brennende Holzhütte

Mutmaßlicher Brandstifter in Lennestadt festgenommen

  • Lennestädter nach Feuer in U-Haft
  • Ermittler vermuten Brandstitung
  • Feuer in Gartenhütte griff auf Haus über

Nach einem Feuer in Lennestadt-Maumke sitzt ein 36-Jähriger in Untersuchungshaft. Der Lennestädter steht unter Verdacht, in der Nacht auf Samstag (24.08.2019) eine Gartenhütte angezündet zu haben. Das Feuer griff auf ein angrenzendes Mehrfamilienhaus über. Verletzt wurde niemand.

Mann verschwand vom Tatort

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montagvormittag (26.08.2019) mitteilten, habe sich der Tatverdächtige eilig vom Tatort entfernt. Er wurde an seiner Wohnanschrift vorläufig festgenommen, am Sonntag (25.08.2019) ordnete der Haftrichter am Amtsgericht Lennestadt Untersuchungshaft an.

Anwohner hatten die brennende Holzhütte in der Nacht auf Samstag bemerkt. Der Brand breitete sich nach Polizeiangaben rasch aus. Feuerwehrleuten aus dem Raum Lennestadt gelang es erst nach Stunden, das Feuer unter Kontrolle zu bringen, das auch auf das angrenzende Haus übergegriffen hatte.

Hoher Sachschaden

Das Haus ist teilweise nicht mehr bewohnbar. Es entstand ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe. Alle Bewohner konnten sich rechtzeitig selbst in Sicherheit bringen.

Stand: 26.08.2019, 13:24