Bad Salzuflen: Feuerwehr rettet 17 Bewohner aus Haus

Die Feuerwehr rettet 17 Bewohner aus brennendem Haus.

Bad Salzuflen: Feuerwehr rettet 17 Bewohner aus Haus

In der Innenstadt von Bad Salzuflen sind in der Nacht zu Donnerstag 17 Menschen aus einem Mehrfamilienhaus gerettet worden. Teile des Hauses sind jetzt unbewohnbar.

Das Feuer war in der Küche der Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Die Feuerwehr holte den 22-jährige Bewohner aus der Wohnung, er musste mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wohnungen unbewohnbar - Nacht im Hotel

Während der Löscharbeiten wurden die restlichen 16 Hausbewohner im Rettungsbus des Kreises Lippe untergebracht. Einige wurden zuvor mit der Drehleiter aus den oberen Etagen geholt.

Weil Teile des Mehrfamilienhauses jetzt unbewohnbar sind, verbrachten manche Bewohner die Nacht vorübergehend im Hotel. Die Löscharbeiten zogen sich bis in die frühen Morgenstunden.

Die genaue Brandursache und die Schadenshöhe sind im Moment noch nicht klar.

Stand: 26.11.2020, 07:17