Großfeuer in Borken-Gemen gelöscht

Ein großes Feuer mit schwarzer Rauchwolke

Großfeuer in Borken-Gemen gelöscht

  • Mehr als 200 Feuerwehrleute im Einsatz
  • Keine gefährlichen Luftwerte
  • Brandursache noch unklar

Nach fast 36 Stunden hat die Feuerwehr am Dienstagabend (17.04.2018) den Großbrand in einem Entsorgungsbetrieb in Borken gelöscht. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr dem WDR am Dienstagabend. Am Montagvormittag (16.04.2018) hatten große Mengen Plastikmüll auf einer Freifläche aus bisher ungeklärter Ursache Feuer gefangen.

Entwarnung für die Anwohner

Die Feuerwehr kämpfte nach eigenen Angaben mit 200 Einsatzkräften fast 36 Stunden gegen die Flammen. Vier Meter hohe Kunststoffballen waren in Brand geraten. Die brennenden Plastikwürfel mussten mit Baggern umgepackt und einzeln gelöscht werden.

Eine große, dunkle Rauchsäule steigt von dem Gelände des Entsorgungsunternehmen auf

Zudem machte die starke Rauchentwicklung den Einsatzkräften zu schaffen. Mit Hilfe von Löschschaum konnte der Qualm jedoch reduziert werden. Nachdem sich in der Nacht der Wind gedreht hatte, waren die Bewohner in Borken zunächst aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Diese Empfehlung nahm die Feuerwehr am Dienstag aber wieder zurück. Die Luftwerte seien unbedenklich, hieß es.

Nun sollen Experten der Kriminalpolizei die Brandstelle untersuchen, um die Ursache für das Feuer zu finden.

Stand: 18.04.2018, 06:51