38-Jährige stirbt bei Wohnhausbrand in Südlohn

Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Südlohn-Oeding im Kreis Borken ist am Wochenende eine 38-jährige Frau ums Leben gekommen. Sie war zunächst vermisst worden.

Die Hoffnung, dass die Frau sich doch irgendwie aus dem brennenden Haus gerettet haben könnte, hielt nicht lange. Nachdem die Löscharbeiten beendet und das ausgebrannte Einfamilienhaus betreten werden konnte, sei ihr Leichnam gefunden worden, berichtete die Kreispolizei Borken. Für Dienstag ist eine von der Staatsanwaltschaft angeordnete Obduktion geplant.

Drei Familienmitglieder schaffen es ins Freie

Die drei anderen Familienmitglieder hatten sich beim Ausbruch des Feuers in der Nacht zum Samstag noch ins Freie retten können. Dabei handelt es sich um die 67 und 69 Jahre alten Eltern der Toten sowie ihren 54-jährigen Verlobten. Sie erlitten Rauchvergiftungen und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Außerdem wurden sie durch einen Notfallseelsorger betreut.

Brandursache noch unklar

Vor allem das Dachgeschoß wurde zerstört | Bildquelle: WDR

Das Haus ist nach dem Feuer nicht mehr bewohnbar. Von dem Brand betroffen ist hauptsächlich das Obergeschoss, in dem sich auch der Schlafraum der Toten befand. Aussagen zur Brandursache gab es zunächst nicht. Die Staatsanwaltschaft hat einen Brandsachverständigen beauftragt, der am Montag seine Arbeit aufgenommen hat. Auch zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.