Festnahme nach Missbrauch in Dülmener Hotel

Hotelbett

Festnahme nach Missbrauch in Dülmener Hotel

  • Mann soll Bekannten vergewaltigt haben
  • Beschuldigter ist einschlägig vorbestraft
  • Raststätten-Überfall kurze Zeit vorher

In einem Hotel in Dülmen hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger festgenommen. Wie die Polizei am Mittwoch (15.05.2019) bekannt gab, soll der 45-Jährige am Montag in einem Hotelzimmer einen 28-jährigen Bekannten sexuell missbraucht haben. Das Opfer hatte sich kurz darauf an das Hotelpersonal gewandt.

Festgenommener einschlägig vorbestraft

Der Beschuldigte befand sich zu diesem Zeitpunkt noch im Hotelzimmer. Als die Polizei eintraf, versuchte er über das Flachdach zu flüchten. Dort nahmen ihn die Polizisten fest. Der mutmaßliche Täter kommt aus Recklinghausen und ist nach Polizeiangaben einschlägig vorbestraft. Bis März hatte er noch im Gefängnis gesessen. Danach wurde er weiter betreut in einem Programm für Sexualstraftäter, die rückfallgefährdet sind.

Raststättenüberfall wenige Stunden vorher

Wenige Stunden vor dem Vorfall im Hotel soll der Mann eine Autobahnraststätte bei Haltern überfallen haben. Offenbar war er da schon mit dem 28-Jährigen unterwegs. Denn kurz darauf checkten beide gemeinsam in dem Dülmener Hotel ein.

Stand: 15.05.2019, 12:29