Schlag gegen Drogenbande im Münsterland

Ein Kiste mit Drogen

Schlag gegen Drogenbande im Münsterland

  • Drei junge Männer in Untersuchungshaft
  • Drogenversteck in Nottuln ausgehoben
  • Kiloweise Marihuana im Münsterland verkauft

Die Polizei Münster und die Zollfahndung Essen haben mehrere Mitglieder einer Drogenbande im Münsterland festgenommen. Die Bande soll vor allem im Kreis Coesfeld, im Kreis Warendorf und in Münster kiloweise Drogen, vor allem Marihuana, umgesetzt haben.

Drei Bandenmitglieder in U-Haft

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag (15.08.2019) mitteilten, sitzen ein 23-Jähriger aus Nottuln, ein 23-Jähriger aus Everswinkel und ein 26-Jähriger aus Freckenhorst bereits seit einigen Tagen in Untersuchungshaft. Ein Richter hatte Haftbefehl gegen das Trio erlassen.

Drogen in Nottuln gelagert

Zwei Polizei-Schutzwesten mit der Aufschrift Polizei von hinten.

Der 23-jährige Haupttäter soll zur Lagerung der Drogen den Bungalow eines Komplizen aus Nottuln genutzt haben. Bei einer Durchsuchung haben die Ermittler dort zahlreiche Drogen gefunden: Fünf Kilo Marihuana, 100 Gramm Kokain und etwa 1000 Ecstasy-Tabletten. Außerdem stellten sie Falschgeld, eine Schreckschusswaffe, mehrere Messer und insgesamt 28 Mobiltelefone sicher.

Marihuana in Umzugskartons

Tüte mit Marihuana

Die Polizei hat dort auch zahlreiche Umzugskartons gefunden, in denen zuvor weitaus mehr Marihuana lagerte. Jetzt wollen die Fahnder ermitteln, woher die Drogen kommen, wer die Hintermänner der Bande sind und wie das Rauschgift ins Münsterland geschmuggelt wurde.

Bereits seit einigen Monaten beobachte die gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift, GER, aus Münster im Auftrag der Staatsanwaltschaft die Drogenbande, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Stand: 15.08.2019, 09:12