Sechs Verletzte bei Familienfehde in Bielefeld

Schreckschusspistole

Sechs Verletzte bei Familienfehde in Bielefeld

  • Zwei Täter griffen Mann an
  • Motiv offenbar ein Beziehungssstreit
  • Zwei Festnahmen

Die Polizei Bielefeld musste in der Nacht auf Freitag (24.05.2019) zu einer Massenschlägerei zweier Familien ausrücken. Dabei war auch eine Schreckschusspistole und ein Werkzeug im Spiel. Hintergrund ist offenbar ein Beziehungsstreit zwischen zwei kosovarischen Familien.

Zwei Männer griffen an

Nach bisherigen Ermittlungen klingelten zwei Bielefelder im Ortsteil Schildesche an der Haustür eines 24-Jährigen. Ein weiterer Familienangehöriger machte den Männern die Tür auf und wurde sofort mit einem Werkzeug attackiert. Um welches es sich genau handelt, wollte die Polizei nicht bekannt geben. Nach Medienberichten könnte es sich um eine Axt oder einen Hammer gehandelt haben.

Mehrere Schüsse fielen

Der 24-jährige Mieter kam dem Verletzten zu Hilfe. Daraus entwickelte sich eine Schlägerei im Flur des Mehrfamilienhauses. Auch vor dem Haus kam es zu Auseinandersetzungen, bestätigt die Polizei. Dabei wurden mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben. Alle Kontrahenten kannten sich.

Zwei Festnahmen

Insgesamt wurden sechs Menschen verletzt, drei davon schwer. Sie befinden sich derzeit (24.05.2019) noch im Krankenhaus. Die Polizei und die Rettungskräfte fanden die Verletzten teilweise vor dem Haus und auf der Straße. Zwei Tatverdächtige nahm die Polizei fest. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen.

Stand: 24.05.2019, 13:31

Weitere Themen