Mann tötet Frau und Tochter in Isselburg

Familientragödie in Isselburg Lokalzeit Münsterland 17.12.2020 01:38 Min. Verfügbar bis 17.12.2021 WDR Von Stephan Hackenbroch

Mann tötet Frau und Tochter in Isselburg

Ein 51-jähriger Mann hat am Donnerstagmorgen in Isselburg wahrscheinlich seine Frau, eine seiner Töchter und danach sich selbst getötet. Das hat offenbar die Obduktion am Freitag ergeben.

"Beide Frauen sind gewaltsam zu Tode gekommen. Ebenso hat die Obduktion den Suizid des 51-Jährigen bestätigt" so Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Am Donnerstag hatte die Polizei die drei Toten entdeckt, nachdem sie von einer Bekannten alarmiert worden war. Ihr gegenüber hatte der Mann die Tat unmittelbar zuvor angekündigt. In der Wohnung der Familie konnten Rettungskräfte nur noch den Tod des Mannes, der 46-jährigen Ehefrau und der 17-jährigen gemeinsamen Tochter feststellen.

14-jährige Tochter überlebte

Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt

Oberstaatsanwalt Botzenhardt gab erste Ermittlungsergebnisse bekannt

Die zweite 14-jährige Tochter wurde körperlich unverletzt im Haus angetroffen. "Bei Eintreffen der Polizei hielt sich das Mädchen in einem Zimmer auf, welches von außen verschlossen war. Obwohl ihr Vater auch ihr mit dem Tod gedroht haben soll, setzte er sein Vorhaben nicht um", erklärte Oberstaatsanwalt Botzenhardt.

Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes der Überlebenden sollen keine Einzelheiten zu den Todesursachen bekannt gegeben werden. Die 14-Jährige wird durch Verwandte und das Jugendamt betreut.

Motiv möglicherweise Trennung

"Die 14-Jährige ist stabil und konnte durch Polizeibeamte befragt werden", so der Oberstaatsanwalt. Als Motiv für die Tat kämen nach ersten Erkenntnissen Streitigkeiten im Rahmen einer schon länger andauernden Trennungsphase des Ehepaares in Betracht.

Stand: 18.12.2020, 18:15