Explosion auf Backesfest in Freudenberg-Alchen: Ermittlung gegen unbekannt

Die Unglücksstelle

Explosion auf Backesfest in Freudenberg-Alchen: Ermittlung gegen unbekannt

  • Ermittlung wegen fahrlässiger Tötung gegen unbekannt
  • Sachverständige sollen Unglück rekonstruieren
  • Erste Ergebnisse in sechs bis acht Wochen erwartet

Die Siegener Staatswanwaltschaft ermittelt nach der Explosion beim Backesfest in Freudenberg-Alchen wegen fahrlässiger Tötung gegen unbekannt. Das bestätigte der zuständige Staatsanwalt am Montag (16.09.2019) dem WDR . Beim Backesfest war eine Grillpfanne explodiert. Die Pfanne war laut Polizei aufgeplatzt, dadurch konnte Öl auf die Gasflamme unter dem Grill tropfen. Das hatte eine Explosion mit großer Stichflamme ausgelöst.

Was genau hat zu dem Unglück geführt?

Sachverständige und Gutachter sollen jetzt rekonstruieren, was genau passiert ist. Auch die Verletzten sollen, wenn es ihr Zustand zulässt, vernommen werden. Es sei ein Standardverfahren, ob am Ende jemand verantwortlich gemacht werden könne, sei zum jetzigen Zeitpunkt völlig unklar.

Erste Ergebnisse sollen in den nächsten sechs bis acht Wochen vorliegen. Bei dem Unglück vor einer Woche war eine Frau an ihren Verletzungen gestorben, fünf weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Stand: 16.09.2019, 15:38