Ein Portraitbild der Professorin Tanja Sappok

Uniklinik OWL beruft Deutschlands erste Professorin für Behindertenmedizin

Stand: 30.06.2022, 16:44 Uhr

An der Uniklinik OWL soll die Behandlung von Menschen mit Behinderung einen größeren Stellenwert bekommen. Das ist deutschlandweit einzigartig.

"Medizin für Menschen mit Behinderungen ist bisher kein regulärer Bestandteil des Medizinstudiums an deutschen Universitäten", so Professorin Tanja Sappok. Dank ihr ändert sich das nun: Sie übernimmt an der Universität Bielefeld die Stelle für Medizin für Menschen mit Behinderung, mit Schwerpunkt auf psychischer Gesundheit. Ab Januar 2023 wird Sappok außerdem Direktorin der neuen Uniklinik für Inklusive Medizin am Krankenhaus Mara in Bethel.

Behindertenmedizin weltweit Randgebiet der Medizin

An der neuen Klinik werden demnächst Patientinnen und Patienten mit Behinderungen in einem universitätsmedizinischen Kontext versorgt. Das bedeutet: Die angehenden Ärztinnen und Ärzte können schon zu Beginn ihres Medizinstudiums mit Menschen mit Mehrfachbehinderung in Kontakt treten. Das Thema der Medizin für Menschen mit Behinderung werde von Anfang an in die Lehre integriert, so Sappok.

In Deutschland ist das bisher nicht üblich. An den Universitäten sei Behindertenmedizin nur am Rande ein Thema. Eine medizinische Ausbildung sei aber wichtig, so die Professorin: "Menschen mit einer kognitiven oder schweren Mehrfachbehinderung sind häufig krank: Nahezu jeder hat mindestens eine weitere körperliche Erkrankung und etwa jeder Dritte leidet an einer psychischen Krankheit."

Versorgungssituation soll verbessert werden

Mit der Universitätsklinik für Inklusive Medizin wolle man Menschen mit Behinderungen nicht länger bloß internistisch und chirurgisch versorgen, sondern auch eine psychiatrische Behandlung anbieten. Generell gehe es laut Claudia Hornberg, Dekanin der Medizinischen Fakultät OWL, darum, die Versorgungssituation von Menschen mit Behinderungen mehr in den Blick zu nehmen und langfristig zu verbessern.

Das Krankenhaus Mara gehört zusammen mit dem Evangelischen Klinikum Bethel sowie den Kliniken Bielefeld und Lippe zum Universitätsklinikum OWL.

Über dieses Thema berichtet der WDR im Fernsehen.