Details zur Demo am 9. November in Bielefeld

Demonstration der rechtsextremistischen Partei "Die Rechte" für die wegen Volksverhetzung inhaftierte Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck in Bielefeld

Details zur Demo am 9. November in Bielefeld

  • 232 rechtsextreme Teilnehmer
  • 14.000 Gegendemonstranten in Bielefeld
  • Reden werden auf noch strafbare Inhalte überprüft

Bei der Demonstration der Partei "Die Rechte" vor eineinhalb Wochen waren Teilnehmer aus ganz Deutschland in Bielefeld. Das geht aus einem Bericht des Landesinnenministeriums in Düsseldorf hervor.

232 Rechtsextreme - etwa 14.000 Gegendemonstranten

Genau 232 Teilnehmer haben laut nordrhein-westfälischem Innenministerium an der Demonstration am 9. November teilgenommen. Gekommen waren sie vor allem aus Dortmund, aber auch aus Hessen, Hamburg, Rheinland-Pfalz und Thüringen. Darunter Personen, die die NS-Geschichte Deutschlands beschönigen, Parteimitglieder der NPD und der Partei "Die Rechte".

Ausserdem seien Organisatoren einer rechtsextremistischen Kampfsportveranstaltung in Sachsen darunter gewesen. Aktuell werde überprüft, ob ein Redner lediglich den Holocaust bezweifelt oder geleugnet habe. Das wäre strafbar.

Stand: 20.11.2019, 19:03