Mäßige Erntebilanz in Westfalen-Lippe

Zwei Weizenähren vor blauem Himmel und Sonne.

Mäßige Erntebilanz in Westfalen-Lippe

  • Unter dem langjährigen Durchschnitt
  • Ernteausfälle bei Raps, Heu und Mais
  • Gute Getreideernte in vielen Regionen

Unterdurchschnittliche Erträge und durchwachsene Qualität - das ist das Fazit des Westfälisch- Lippischen Landwirtschaftsverbandes am Mittwich (28.08.2019) mit Blick auf die diesjährige Ernte.

Zu wenig Regen gefallen

Landesweit lag die Ernte damit unter dem langjährigen Durchschnitt und nur knapp sechs Prozent über den Erträgen des Dürresommers 2018. Der Präsident des WLV Johannes Röring sagte im Rahmen einer Pressekonferenz des Verbandes: "Die letzten Monate haben erneut deutlich gemacht, wie stark wir als Bauern davon abhängig sind, dass auf unsere Felder und Wiesen zum richtigen Zeitpunkt ausreichend Regen fällt."

Raps und Mais von Dürre betroffen

Schlechte Erträge habe es beim Raps gegeben, zudem habe die Dürre vor allem das Grünland und den Maisanbau im zweiten Jahr nacheinander schwer getroffen, so Röring. Die Heuernte fiel zum wiederholten Mal so mager aus, dass viele Tierfuttersilos fast leer sind. Gerade Milchviehbauern müssten jetzt Futter teuer zukaufen.

Getreideernte erfreulich

Dagegen seien die Ergebnisse bei der Getreideernte in vielen Regionen von Westfalen-Lippe gut gewesen, in manchen Regionen sogar sehr gut.

Die Dürre nach der Dürre Westpol 28.04.2019 UT DGS Verfügbar bis 28.04.2020 WDR

Stand: 28.08.2019, 20:00