Schwerer Unfall: Illegales Autorennen bei Kreuztal?

Feuerwehrmitarbeiter helfen nach einem Autounfall.

Schwerer Unfall: Illegales Autorennen bei Kreuztal?

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nach einem schweren Verkehrsunfall bei Kreuztal. Sie vermuten, dass sich zwei Sportwagenfahrer ein illegales Rennen geliefert haben.

Ein 45-jähriger BMW-Fahrer war am Samstagabend auf der Siegener Stadtautobahn HTS bei Kreuztal-Buschhütten von der Straße abgekommen. Er wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus kam.

Feuerwehr und Polizei sind im Einsatz wegen einem Autounfall.

Am BMW entstand Totalschaden

Der Mann war laut Polizei mit einem 480 PS starken weißen BMW X4 in Richtung Kreuztal unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Wagen prallte in die Böschung, überschlug sich und drehte sich. Danach kam er entgegen der Fahrtrichtung auf den Rädern zum Stehen.

Zunächst Alleinunfall vermutet

Was zunächst für die die Polizei nach einem Alleinunfall aussah, entwickelte sich im Laufe der Ermittlungen ganz anders. Zeugen gaben an, der Fahrer des BMW habe sich mit einem Mercedes-Fahrer auf der Siegener Stadtautobahn vermutlich ein Rennen geliefert.

Mit überhöhter Geschwindigkeit sollen sich der BMW und der Mercedes immer wieder links und rechts überholt, sich gegenseitig ausgebremst und dann wieder beschleunigt haben. Durch die Zeugenaussagen war das Kennzeichen des vermutlich beteiligten Mercedes bekannt.

WDR 2-Reporterin Alexa Schröder zur Frage, warum die Polizei von einem illegalen Autorennen als Unfallursache ausgeht

00:30 Min. Verfügbar bis 01.11.2021


Polizisten fanden den Wagen - einen 510 PS starken blauen Mercedes - abgestellt in einer Garage in Kreuztal. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln daher nun wegen Unfallflucht nach einem illegalen Autorennen. Sie wollen auch klären, wer tatsächlich mit dem Auto auf der HTS unterwegs war.

Polizei sucht Zeugen

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mindestens 60.000 Euro. Die Siegener Stadtautobahn war für über zwei Stunden zwischen den Abfahrten Buschhütten und Kreuztal voll gesperrt.

Die Polizei sucht jetzt weitere Zeugen.

Stand: 01.11.2020, 16:35