Nach dem Großbrand: Spurensuche am FMO

Parkhausbrand am Flughafen Münster/Osnabrück Lokalzeit Münsterland 15.10.2019 03:17 Min. Verfügbar bis 15.10.2020 WDR Von Andrea Hansen

Nach dem Großbrand: Spurensuche am FMO

  • Autowracks am FMO werden untersucht
  • Rund 1.000 Anrufe wegen zerstörter Autos
  • Schaden könnte in Millionen gehen

Auch zwei Tage nach dem verheerenden Brand in einem Parkhaus am Flughafen Münster/Osnabrück haben Brandermittler der Polizei am Mittwoch (16.10.2019) weiter die Autowracks untersucht. Wie und warum das Feuer am Montagabend ausbrach, ist weiterhin unklar.

Bei dem Brand wurden mehr als 70 Autos beschädigt oder komplett zerstört. Der Schaden könnte in die Millionen gehen.

Flughafen hat Service-Hotline geschaltet

Mittlerweile haben sich rund 1.000 Menschen beim Flughafen selbst oder bei der Polizei gemeldet, um sich nach ihren Autos zu erkundigen. Der FMO hat eine Service-Hotline unter der Telefonnummer 02571-94-7000 eingerichtet. "Wenn die Autokennzeichen zu ermitteln sind, ist es leichter, am Telefon konkrete Aussagen zu machen", erklärte Flughafenchef Andrés Heinemann am Mittwoch.

Die nicht beschädigten Autos können jetzt aus dem Parkhaus rausgefahren werden. Das sind noch etwa 600 Pkw.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 16.10.2019, 20:00