Frühere Kettler-Mitarbeiter wehren sich vor Gericht

Kettler Schild

Frühere Kettler-Mitarbeiter wehren sich vor Gericht

Vor dem Arbeitsgericht Hamm laufen mehrere Verfahren gegen den Freizeitartikel-Hersteller Kettler aus Ense. Frühere Mitarbeiter haben gegen ihre Kündigungen geklagt.

Die früheren Kettler-Mitarbeiter hatten ihre Klagen schon eingereicht, bevor das endgültige Aus der Firma wegen Zahlungsunfähigkeit feststand. Die meisten der langjährigen Mitarbeiter hoffen auf Entschädigungen oder darauf, dass es für sie irgendwie weitergeht. Einige klagen schon zum zweiten oder dritten Mal gegen die Kündigung.

Markenrechte verkauft

Dass es bei Kettler in Werl oder Ense eine Zukunft gibt, ist unwahrscheinlich. Einige Wenige arbeiten noch einen letzten Auftrag ab, Ende März 2021 soll nach WDR-Informationen endgültig Schluss sein. Kettler-Produkte wird es allerdings auch weiter geben, denn die Markenrechte für Fitness-Geräte und Gartenmöbel sind verkauft - an Unternehmen aus der Schweiz und der Nähe von Hamburg.

Reaktionen auf Kettler-Aus 02:40 Min. Verfügbar bis 14.10.2020

Stand: 22.01.2020, 13:27

Weitere Themen