Energiesparen in den Schulen

03:17 Min. Verfügbar bis 14.03.2023

Energiesparschulen sorgen für ein besseres Klima - in und auch außerhalb der Schule

Stand: 14.03.2022, 16:41 Uhr

Seit mehr als zwei Jahrzehnten bemühen sich Grund- und weiterführende Schulen in Südwestfalen, Energie zu sparen. Nun gewinnt das Projekt der Energiesparschulen wieder an Bedeutung.

Grundschüler kontrollieren emsig

Lina und Lukas

Jule Noggerath und Henry Niggemann sind die "Energiespürnasen"

Es ist Freitag nach der Schule und Jule Noggerath und Henry Niggemann sind noch im Gebäude. Die "Energiespürnasen" der Grundschule in Brilon-Thülen schauen, ob die Lichter aus und Wasserhähne geschlossen sind. So helfen sie ihrer Grundschule, Energie und Wasser zu sparen.

Energiedienst der Grundschüler lohnt sich

"Wir freuen uns und sind stolz auf unseren Dienst", sagen die Grundschüler. Mit ihrem Einsatz sparen sie in der Woche die Energie eines ganzen Tages. Zur Belohnung hat der Bürgermeister von Brilon eine neue Lichtanlage über mehrere tausend Euro versprochen. Seit 2009 schon beteiligt sich der Grundschulverbund Thülen-Alme-Hoppecke an diesem Projekt.

Weiterführende Schulen machen auch mit

Schüler*innen mit Müllsäcken

Schüler kämpfen für ein besseres Klima

In der Drost-Rose-Realschule in Lippstadt kontrollieren Schüler ebenfalls, ob Fenster geschlossen sind, das Licht aus ist und ob die Mitschüler Müll richtig trennen. Seit 2012 ist die Realschule auch "Schule der Zukunft". Mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen und Lebensraum für Insekten zu schaffen, ist ihnen wichtig. Hier wird nicht nur Energie gespart, sondern ganzheitlich für ein besseres Klima gekämpft.

Für das Klima zu kämpfen lohnt sich

Jedes Jahr werden die Schulen in Lippstadt für ihr Klima- Engagement ausgezeichnet. 2021 gab es für die Drost-Rose-Realschule noch 660 Euro von der Stadt. Die werden dieses Jahr für weitere Umweltschutz- und Energiesparprojekte ausgegeben.