Explosionsgefahr: Emsdettener mussten Häuser verlassen

Warnschild, dahinter Straße mit Autos und Häusern

Explosionsgefahr: Emsdettener mussten Häuser verlassen

Nach einem Gasleitungsbruch in Emsdetten sind am Mittwoch (27.03.2019) 15 Häuser evakuiert worden. Beim Abbruch eines Hauses hatte ein Bagger die offenbar nicht abgesperrte Gasleitung beschädigt.

Wegen des ausströmenden Gases mussten am Mittwochvormittag (27.03.2019) Anwohner im Umkreis von 150 Metern das Gebiet verlassen. Die Gas- und Stromleitungen in der Straße wurden abgesperrt.

"Die Menschen kamen in einer Sammelstelle und bei Verwandten und Bekannten unter", sagte eine Sprecherin der Stadt Emsdetten. Die Stadtwerke klemmten den Anschluss zu dem Haus ab.

Anwohner konnten in Häuser zurückkehren

Nach fast vier Stunden war das Gasleck geschlossen, die Bewohner der Nachbarhäuser konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Stand: 27.03.2019, 15:26