1000-jährige Eiche Willebadessen

Notoperation für 1000-jährige Eiche in Willebadessen

Stand: 25.08.2021, 12:53 Uhr

In Willebadessen im Kreis Höxter steht der dickste Baum Nordrhein-Westfalens - eine 1000-jährige Eiche. Sie wird zur Zeit gestutzt, damit sie noch einige Jahre am Leben bleibt.

Der mächtige Stamm mit einem Umfang von rund zwölf Metern ist innen hohl. Anker sorgen dafür, dass er nicht auseinander bricht. Zwei mächtige Stämme ragen rund 16 Meter in den Himmel.

1000-jährige Eiche stirbt

Mit einem Hubwagen entfernen Baumpfleger vorsichtig Totholz aus der Krone. Dabei müssen die Experten aufpassen, dass der Baum im Gleichgewicht bleibt. Der Rückschnitt solle den Baum statisch entlasten.

1000-jährige Eiche Willebadessen

Der Stamm hat einen Umfang von 12 Metern

Tatsächlich stirbt der Baum. Pilze zersetzen das Holz schneller als es nachwächst - ein natürlicher Prozess. Die Aktion kann die Lebensdauer der Eiche möglicherweise um einige Jahre verlängern.

Fällen keine Option

Den sterbenden Baum zu fällen, war keine Option. Dafür hängen zu viele Erinnerungen an dem Naturdenkmal - einem der bekanntesten im Kreis Höxter. Nach Überlieferungen soll die Rieseneiche vor über 1000 Jahren von Karl dem Großen gepflanzt worden sein. Ein genaues Alter lässt sich nicht bestimmten, da der Stamm hohl ist und somit keine Altersringe hat.

1000-jährige Eiche Willebadessen

Hohler Stamm der alten Eiche

Besitzer Clemens Freiherr erinnert sich, wie er in seiner Kindeheit in den noch nicht gespaltenen, aber noch hohlen Stamm kletterte. "Er ist Erinnerung, er ist ein Denkmal, er ist ein würdiger alter Baum, vor dem man mit Respekt steht."

Hoffnung auf ein paar weitere Jahre

Früher, so erinnert sich von Weichs, habe er auch häufig auf einer Bank unter der Eiche gesessen. Ein Mühlstein diente als Tisch. Doch auch das ist Geschichte. Der Baum bleibt auch in Zukunft eingezäunt.

"Wir machen so eine Art aktive Sterbebegleitung", sagt Steffen Henter von der Naturschutzbehörde des Kreises Höxter. Er hofft, wenigstens den Stamm noch möglichst lange erhalten zu können.