E-Flieger landet auf Norderney

E-Flieger will Weltrekord aufstellen 05:08 Min. Verfügbar bis 01.09.2021

E-Flieger landet auf Norderney

Von Christian Albrecht

Mit einem E-Flugzeug hat ein deutsch-schweizerisches Team die Strecke von den Alpen bis zur Insel Norderney geschafft. Die Maschine flog 700 Kilometer in drei Tagen.

Das kleine batteriegetriebene Elektroflugzeug ist am Mittwoch erfolgreich auf der ostfriesischen Insel Norderney gelandet.

“Wir wollen zeigen, dass auch der Passagierflug ohne Verbrennungsmotor möglich ist“, beschreibt Zukunftsforscher Morell Westermann das Ziel des modernen Abenteuers.

Der Pilot steht auf der Landebahn neben dem E-Flieger.

Pilot Marco Buholzer steuerte den E-Flieger über Westfalen

Das Team aus der Schweiz und Deutschland hat gleich sieben Weltrekordversuche in Angriff genommen. Drei davon sind: Die längste geflogenen Strecke, der geringste Energieverbrauch und die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit über 700 Kilometer.

Flug dauert drei Tage

Das Team, das den elektrischen Flug ermöglicht hat, neben dem E-Flugzeug

Die Crew mit ihrer Maschine auf dem Flugplatz Münster-Telgte

Auf dem Flug aus den Alpen bis auf Norderney hatten sie am Dienstag zwei Landungen in Südwestfalen eingeplant, um den Akku wieder aufzuladen. Am Siegerland-Flughafen und in Meschede-Schüren. Die letzte Tagesetappe führte noch bis Münster-Telgte, wo die Maschine am Nachmittag landete.

Ein E-Flieger tankt Strom im Siegerland

"Tankstopp" am Siegerland-Flughafen

Die Reichweite des E-Fliegers beträgt nur 80 Kilometer. Mit dem einmotorigen Leichtflugzeug "Pipistrel Velis Electro" sind die Flugpioniere am Montag in Schänis nahe St. Gallen in der Schweiz gestartet.

Akku aufladen als Herausforderung

„Die elektrische Luftfahrt steht heute da, wo wir vor 10 Jahren mit Elektroautos waren“ schätzt Zukunftsforscher Morell Westermann. Das bedeutet: Es gibt keine Infrastruktur für E-Flugzeuge. Darin liegt wohl die größte Herausforderung für das insgesamt siebenköpfige Team. Zwei Bodencrews fahren, natürlich mit E-Autos, abwechselnd zu den Flugplätzen vor.

Im Gepäck: Eine passende Ladestation für das E-Flugzeug. Eine Stunde laden, dann wieder eine Stunde mit bis 150 km/h fliegen – bis zum Ziel auf Norderney. Am Mittwoch führt die Strecke von Münster über Diepholz und Westerstede auf die Insel. Wenn alles gut geht, wird dort dann eine Weltrekord-Party gefeiert.

Stand: 01.09.2020, 17:31