E-Bike-Training für Polizisten in Hemer

Polizisten lernen EBike fahren 02:25 Min. Verfügbar bis 18.06.2022

E-Bike-Training für Polizisten in Hemer

70 Unfälle mit E-Bikes gab es im Jahr 2020 im Märkischen Kreis. Jetzt bekommen Polizisten ein Training, damit sie selber E-Bike-Einsteiger schulen können.

Polizeioberkommissarin Isabel Fröhlich übt auf dem Verkehrsübungsplatz in Hemer Fahrradfahren. Mit Elektro-Fahrrad. Sie gehört zu den Verkehrssicherheits-Beratern und -Beraterinnen, die künftig anderen beibringen sollen, sicher auf dem E-Bike unterwegs zu sein.

Die Unfallzahlen mit Elektro-Fahrrädern haben sich innerhalb eines Jahres im Märkischen Kreis mehr als verdoppelt, mehr als 60 Menschen wurden verletzt.

Viele Ungeübte steigen aufs Elektro-Rad

Eine Polizistin fährt mit einem ausgestreckten Arm auf einem Rad

Einhändiger Spurwechsel gehört zu den Übungen

Der Grund: Immer mehr Ungeübte steigen auf die Elektro-Räder, auch im eigentlich nicht so fahrradfreundlichen bergigen Märkischen Kreis. Darum möchten die Verkehrs-Sicherheitsberater der Polizei Interessierte im Umgang mit den Rädern schulen.

Auf dem Verkehrsübungsplatz in Hemer lernen die Polizisten, mit Motor zu starten, zwischen Hindernissen Slalom zu fahren und zu bremsen. Auch Spurwechsel mit einer Hand und langsam fahren gehören zu den Übungen.

Bei Unfällen oft schwere Verletzungen

Ein Fahrsicherheitstrainer erkärt den Polizisten auf Rädern die Besonderheiten der Elektroräder

Ein Fahrsicherheitstrainer vermittelt den Polizisten die Besonderheiten der E-Bikes

"Wenn man mit so einem Pedelec startet, ist das Gewicht ein ganz anderes", erklärt Isabel Fröhlich. "Und da ist ja sofort Speed drauf, je nachdem, welche Einstellung man hat. Wenn man die falsche erwischt, gibt es sofort einen Ruck und dann passieren Unfälle."

Hinzu kommt, dass bei Unfällen mit E-Bikes die Verletzungen oft schwerer sind. Die Trainings für interessierte Radfahrer will die Polizei im Sommer in Iserlohn und Hemer anbieten.

Stand: 18.06.2021, 18:06