Dura-Klagewelle vor Iserlohner Arbeitsgericht

Dura Klagewelle vor Iserlohner Arbeitsgericht 00:49 Min. Verfügbar bis 19.12.2019

Dura-Klagewelle vor Iserlohner Arbeitsgericht

  • Betriebsrat klagt gegen Kündigung beim Autozulieferer Dura
  • Viele Gütetermine bereits gescheitert
  • Über 1.000 Menschen verlieren voraussichtlich Job

Vor dem Arbeitsgericht Iserlohn findet am Mittwoch (19.12.2018) einer der letzten Gütetermine von Dura-Mitarbeitern statt. Ein Betriebsrat des Plettenberger Autozulieferers klagt gegen seine Kündigung. Mit diesem Termin geht die Welle der Gütetermine zu Ende.

Einigung meist nicht möglich

Insgesamt sind 642 Verfahren anhängig. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Gütetermine gescheitert, sodass nun die zweite Phase der Kündigungsschutzverfahren startet. Am Ende wird es ein Urteil geben.

Sammelklagen sind dabei nicht zulässig. Jeder Fall muss einzeln verhandelt werden. Bis Ende Mai sollen alle Verfahren abgeschlossen sein, so die Sprecherin des Iserlohner Arbeitsgerichts.

Werke sollen 2019 dicht machen

Der amerikanische Besitzer hat angekündigt, die Dura-Werke in Plettenberg und Kirchhundem nächstes Jahr zu schließen. Die meisten der rund 1.000 Mitarbeiter verlieren voraussichtlich ihren Job.

Betriebsübergang oder Neugründung? Von Mitte Januar bis Ende Juni wollen die Iserlohner Arbeitsrichter diese Fragen beantworten und 600 mal urteilen, wer welchen Schutz genießt, wer womit rechnen darf und wer was zahlen muss.

Stand: 19.12.2018, 18:09