Drogenfabrik Preußisch Oldendorf: Produktion von Amphetaminöl im großen Stil

Mögliches Drogenlabor in Lagerhalle

Drogenfabrik Preußisch Oldendorf: Produktion von Amphetaminöl im großen Stil

  • Industrielle Produktion von Drogen-Grundstoff
  • Lagerhalle war eines der größten deutschen Labore
  • Täter sind auf der Flucht

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Chemikalen in einer Lagerhalle in Preußisch Oldendorf zur Herstellung von Amphetaminöl genutzt wurden. So ein Öl ist ein Grundstoff für synthetische Drogen. Das geht aus einem vertraulichen Bericht für den Innenausschuss des NRW-Landtags hervor.

Feuerwehrleute entdeckten Labor bei Brand

Feuerwehrleute hatten in der Lagerhalle Ende April (28.04.2019) zufällig zehn Tonnen mit Chemikalien und 70 Gasflaschen entdeckt, als sie wegen eines Kabelbrands angerückt waren. Bereits zu Beginn der Ermittlungen bestand der Verdacht, dass die Chemikalien Teil eines Drogenlabores waren. Spezialisten der Feuerwehr führten daraufhin Luftmessungen durch und nahmen Proben.

Eines der größten Drogenlabore Deutschlands

Die Polizei teilte Anfang Mai (03.05.2019) mit, dass es sich bei dem Fund im Kreis Minden-Lübbecke um eines der größten in Deutschland je aufgefundenen Drogenlabore handeln soll.

Die polizeiliche Spurensicherung ist noch nicht abgeschlossen. Die Polizei wartet auf weitere Untersuchungsergebnisse. Zur hergestellten Drogensorte konnte sie bisher keine Angaben machen.

Ausgebranntes Auto gefunden

Mehrere Täter sollen bei Eintreffen der Feuerwehr unmittelbar vom Tatort geflüchtet sein. Einer soll eine Gasmaske getragen haben. Nach ihnen wird weiterhin gefahndet. Die Polizei fand in der Nähe zudem ein ausgebranntes Auto.

Stand: 16.05.2019, 07:28

Weitere Themen