Dr. Oetker: Droht die Spaltung?

Ein Schild vor der Dr. Oetker-Firmenzentrale in Bielefeld.

Dr. Oetker: Droht die Spaltung?

  • Droht Oetker die Spaltung?
  • "Manager Magazin" berichtet über historische Entscheidung
  • Hintergrund soll der Familienstreit sein

Der Großkonzern Oetker aus Bielefeld steht möglicherweise vor einem historischen Schritt. Nach Angaben des "Manager Magazin" gibt es Pläne, den Konzern wegen des Familienstreits aufzuspalten.

Wird Gruppe an Familienzweige aufgeteilt?

Teile des Beirates sollen erwägen, durch eine Realteilung der Oetker-Gruppe den Streit in der Eignerfamilie zu lösen. Darüber berichtet das "Manager Magazin" und beruft sich auf Unternehmenskreise. Die Gruppe würde dann aufgespalten und unter den zerstrittenen Halbgeschwistern in der Familie aufgeteilt.

Pudding für die Älteren, Bier für die Jüngeren?

Die Lebensmittelsparte mit Pizza, Pudding und Müsli - und damit die Hälfte des Konzerns - solle den älteren Oetkers zugeschlagen werden. Es handelt sich dabei vor allem um die ehemaligen Konzernchefs August und Richard Oetker. Die mehr als 20 Jahre jüngeren Halbgeschwister um Alfred Oetker sollen demnach den Rest bekommen - also Bier, Sekt, Chemie, Hotels und Banken.

"Wir äußern uns nicht zu Spekulationen", kommentierte ein Unternehmenssprecher gegenüber dem WDR am Freitag (21.06.2019) den Bericht des "Manager Magazin".

Stand: 21.06.2019, 15:39