Zwei OWL-Kitas hoffen auf Deutschen Kita-Preis

[ARCHIV] Spielzeug liegt am 18.04.2016 in einer Kindertagesstätte in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) auf dem Boden.

Zwei OWL-Kitas hoffen auf Deutschen Kita-Preis

  • 25 Nominierte, davon drei aus NRW
  • 1.500 Bewerbungen aus ganz Deutschland
  • Verleihung im Mai 2020

Die Kita "Glückspilz" aus Brakel-Frohnhausen im Kreis Höxter und die Kita des Unternehmens dSPACE aus Paderborn freuen sich auf die Verleihung des Deutschen Kita-Preises. Sie zählen zu den 25 Nominierten für den Preis "Kita des Jahres". Aus NRW ist außerdem noch der Fröbel-Kindergarten Pfiffikus aus Kerpen dabei.

Nachhaltigkeit als Konzept

Die Kita "Glückspilz" setzt auf Nachhaltigkeit: Laternen aus gesammelten Plastikflaschen, Spielzeug aus Altpapier, Apfelsaft, der aus den Früchten im eigenen Obstgarten hergestellt wird. Mit insgesamt 25 Kindern zählt die Einrichtung zu den Kleinsten unter den Nominierten.

130.000 Euro für "Kita des Jahres"

Ob die Kita mit ihrem Konzept ganz groß rauskommt, entscheidet sich Ende dieses Jahres. Dann verkündet die Jury des Deutschen Kita Preises die zehn Finalisten. Der mit insgesamt 130.000 Euro dotierte Preis wird Ende Mai 2020 verliehen. Beworben hatten sich rund 1.500 Kindertagesstätten aus ganz Deutschland. Die dritte nominierte Kita aus NRW ist der FRÖBEL-Kindergarten Pfiffikus in Kerpen im Rhein-Erft-Kreis.

Stand: 23.10.2019, 08:05