Deutsch-britisches Ministertreffen in Augustdorf

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bei ihrer Ankunft in Augustdorf

Deutsch-britisches Ministertreffen in Augustdorf

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihr britischer Amtskollege Gavin Williamson haben am Freitag (05.10.2018) in Augustdorf eine Erklärung für eine Kooperation nach dem Brexit unterzeichnet.

Die beiden Nato-Verbündeten Deutschland und Großbritannien wollen militärisch noch enger zusammenrücken. Dazu unterschrieben die Verteidigungsministerin und ihr britischer Amtskollege am Freitag (05.10.2018) in Augustdorf im Kreis Lippe eine entsprechende Vereinbarung.

Die Minister besuchten Ostwestfalen-Lippe, weil britische und deutsche Streitkräfte in Augustdorf und in Minden bereits seit Jahren eng zusammenarbeiten.

Vertrag hat Auswirkungen auf die Senne

Die Senne wird weiter als Truppenübungsplatz genutzt

Die Senne wird weiter als Truppenübungsplatz genutzt

Die neue Vereinbarung ist nicht nur ein Paperstück. "Großbritannien werde in Deutschland stationierte Einheiten dort belassen", sagte Williams bereits vor dem Treffen der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Für Ostwestfalen-Lippe bedeutet es auch, dass die Senne künftig weiter als Truppenübungsplatz genutzt und von den Briten betrieben wird.

Damit werden auch Ideen, aus der Senne einen Nationalpark zu machen, für absehbare Zeit verworfen. Nach Informationen des Augustdorfer Bürgermeisters kann auch die Bundeswehr dort weiterhin regelmäßig üben.

Weniger Lärm in Sennelager

Die britischen Streitkräfte behalten außerdem zwei Kasernen in Sennelager. Ab März wird der Truppenübungsplatz dann fast ein Jahr lang modernisiert. Das sind positive Nachrichten für die Anwohner. In dieser Zeit soll es weniger Lärm geben, weil nicht mehr mit scharfer Munition geschossen wird.

Stand: 05.10.2018, 14:11

Weitere Themen