Festnahmen bei Demo gegen Corona-Maßnahmen in Bielefeld

Stand: 19.12.2021, 14:05 Uhr

In Bielefeld haben am Freitagabend Kritiker der Corona-Maßnahmen und Impfgegner demonstriert. Es gab mehrere Festnahmen, zwei Polizisten und ein Teilnehmer wurden leicht verletzt.

Unter dem Motto "Bielefeld steht auf" hatten sich ab 18 Uhr schätzungsweise rund 2.000 Menschen auf dem Kesselbrink versammelt, einem Platz in der Stadtmitte. Angemeldet waren 1.000. Von dort aus zogen sie durch die Innenstadt. Parallel dazu gab es eine Gegendemonstration auf den Kesselbrink.

Kurz nach 19 Uhr erklärte der Anmelder des sogenannten "Lichterspaziergangs" die Veranstaltung offiziell für beendet. Der Grund: Die Stadt Bielefeld hatte kurzfristig die 3G-Regelung angeordnet, weil deutlich mehr Menschen gekommen waren als angekündigt.

Mehrere Zwischenfälle, Verletzte und vier Festnahmen

Auch nach dem offiziellen Ende zogen zahlreiche Gruppen weiter durch die Stadt. Einige hundert Menschen marschierten vors Bielefelder Rathaus und skandierten Parolen. Die Polizei meldete mehrere Zwischenfälle und insgesamt 14 Strafanzeigen.

Vier Personen wurden vorläufig festgenommen. Bei einem Widerstand an der Renteistraße wurden zwei Polizeibeamte und ein Teilnehmer leicht verletzt.

Kritik an Einschätzung der Polizei

Die Beratung gegen Rechtsextremismus OWL in Herford wirft ihr vor, die Lage im Vorfeld trotz ausreichender Hinweise nicht angemessen bewertet zu haben.

"Bielefeld entwickelt sich aktuell zu einem überregionalen Ort des Anti-Corona-Protests." Dario Schach, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus OWL

Der Abend werde in der Szene so wahrgenommen, als seien staatliche Organe handlungsunfähig.

Bekannter Rechtsextremer unter den Teilnehmern

Außerdem identifizierte die Polizei während des Einsatzes einen bekannten Rechtsextremen auf dem Kesselbrink. Darüber hinaus lägen der Polizei bislang keine weiteren Erkenntnisse zu verfassungsfeindlichen oder rechtsextremen Teilnehmern vor.

Man habe Auseinandersetzungen zwischen Querdenkern und der linken Szene verhindern können. Die Bielefelder Polizei war mit verstärkten Kräften im Einsatz und wurde von Polizisten aus Münster und Dortmund unterstützt.

studioM - Corona-Demos: Wie rechts tickt Querdenken?

MONITOR studioM 10.09.2020 01:00:46 Std. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR