Schüler-Demo in Soest und Lippstadt für den Klimaschutz

Schüler demonstrieren in Soest

Schüler-Demo in Soest und Lippstadt für den Klimaschutz

  • "Fridays for future" in Soest und Lippstadt
  • Rund 350 Schüler demonstrieren
  • Druck auf Politik erhöhen

Hunderte Schüler demonstrierten am Freitag (25.01.2019) in Soest und Lippstadt für den Klimaschutz, berichtet die Polizei. Sie sind bei der Aktion "Fridays for future" auf die Straße gegangen.

In Soest hatte die BUND-Jugend dazu aufgerufen. Nach Polizeiangaben nahmen in Soest etwa 250 Schüler teil, in Lippstadt waren es rund 100 Schüler.

"Wind der Bewegung"

Den jungen Demonstranten geht es um ihre Zukunft. Damit der Klimawandel nicht noch schlimmer wird, forderten sie etwa einen Ausstieg aus der Braunkohle-Förderung.

Schüler demonstrieren in Soest

"Klimaschutz statt Kohleschmutz"

"Es ist super für Soest. Es ist der Wind der Bewegung. Letzten Freitag waren wir 30.000 Teilnehmer in ganz Deutschland. Die Jugend steht einfach auf", erläutert Noura Hammouda, eine Organisatorin der BUND-Jugend.

Streiken während des Unterrichts

Ob die Demonstrationen während der Schulzeit Konsequenzen für die fehlenden Schüler haben, ist unklar. Sollten sie sich keine offizielle Erlaubnis geholt haben, um an dem Protestmarsch teilnehmen zu können, ist es erst einmal ein unentschuldigtes Fehlen.

Schwedische Schülerin Vorbild

Entstanden ist die Bewegung zum Ende der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz. Vorbild ist die schwedische Schülerin Greta Thunberg. Die 16-Jährige protestiert seit Monaten freitags vor dem Parlament ihres Landes gegen die Klimakrise.

Stand: 25.01.2019, 10:07