Drogen für 400.000 Euro übers Darknet verkauft

Beutel mit Kokain

Drogen für 400.000 Euro übers Darknet verkauft

Seit heute steht ein Mann aus Enschede vor Gericht. Er soll mit dem weltweiten Verkauf von Drogen innerhalb eines halben Jahres rund 400.000 Euro eingenommen haben.

Vor dem Landgericht Münster gab der Drogenhändler am Montag (21.01.2019) die Vorwürfe aus der Anklage der Staatsanwaltschaft Münster zu. Auch ein mitangeklagter Drogenkurier, der die fertig verpackten Versandpakete von Enschede zu Poststellen im Münsterland brachte, hat die Vorwürfe gestanden.

Beide Angeklagten müssen mit mehrjährigen Haftstrafen rechnen. Mit einem Urteil wird Anfang Februar gerechnet.

Stand: 21.01.2019, 16:51