"Danke Schiri": Auszeichnung für Siegenerin

Monika Kreutz

"Danke Schiri": Auszeichnung für Siegenerin

Von Ayla Pilli

  • DFB rief Aktion ins Leben
  • Anerkennung für Amateurschiedsrichter
  • Landessiegerin aus Siegen

Dass Monika Kreutz für ihr Ehrenamt als Schiedsrichterin mal vom DFB geehrt würde, hätte sich die Siegenerin vor 25 Jahren nicht träumen lassen.

Eher aus Langeweile, wie die heute 40-Jährige sagt, war sie in den Sommerferien auf den Fußballplatz gegangen. Mit 15 Jahren machte sie den Schiedsrichterschein und steht seitdem mit der Pfeife auf dem Platz.

Die fünffache Mutter und Mediengestalterin ist bei Jugend-, Frauen- und Seniorenfußballspielen fast jedes Wochenende als Schiedsrichterin dabei. Außerdem organisiert und betreut sie jedes Jahr ein Sommerferien-Camp für Kinder des Fußballkreises Siegen-Wittgenstein. Für den Kreisschiedsrichterausschuss Gründe genug, sie bei der Aktion "Danke Schiri" vorzuschlagen.

Engagement an der Basis würdigen

Monika Kreutz als Schiedsrichterin mit Ball in der Hand auf einem Fußballplatz

Monika Kreutz als Schiedsrichterin auf dem Fußballplatz

Im Jahr 2011 rief der DFB die Aktion ins Leben, um Amateurschiedsrichter für ihren Einsatz zu würdigen. Am Montag (12.03.2018) wird Monika Kreutz mit zwei weiteren Landessiegern für den Bereich Westfalen in Dortmund geehrt. Ihre Freude ist riesig.

Aufgeregt ist sie auch, denn bei der Veranstaltung ist auch Gundolf Walaschewski, der Präsident des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen, dabei: "Er war einer von Zweien, die meine Ausbildung durchgeführt haben. Das ist für mich so ein kleines Bonbon oben drauf", sagt sie mit leicht zittriger Stimme.

Große DFB-Ehrung folgt

Ihre Spannung wird sich am 5. Mai 2018 noch mal steigern: Dann wird sie mit allen Landessiegerinnen und -siegern aus Deutschland noch mal vom DFB geehrt.

Stand: 12.03.2018, 14:48