Unerwartet viele Spenden: Gütersloher Blumenwiese wird viel größer als erhofft

Biene

Unerwartet viele Spenden: Gütersloher Blumenwiese wird viel größer als erhofft

Von Jan-Ole Niermann

  • Crowdfunding im Internet erfolgreicher als erwartet
  • 1.000 Unterstützer aus ganz Deutschland
  • Insektenfreundliche Blumenwiese so groß wie fünf Fußballfelder

Crowdfunding macht es möglich: Nach dem Aufruf zweier Gütersloher Landwirte spendeten mehr als 1.000 Unterstützer aus ganz Deutschland im März rund 35.000 Euro.

Pro Euro ein Quadratmeter Blumenwiese

Für jeden Euro machen Heinrich und Sohn Heiner Wulfhorst je einen Quadratmeter ihrer bisherigen Ackerfläche zur Blumenwiese - durch die unerwartet hohe Spendensumme ist die Fläche so groß wie 5 Fußballfelder. Die Spendengelder federn die Ausgaben der beiden Landwirte ab, die sie für Saatgut sowie Umstellungs- und Ausfallkosten in Kauf nehmen.

Dreieinhalb Hektar mehr Lebensraum für Insekten

Rund eine Million Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Das belegt am Montag (05.05.2019) ein Bericht der Vereinten Nationen. Zeitgleich haben die beiden Landwirte damit begonnen, auf gut dreieinhalb Hektar ihres Ackers Saatgut für Wildblumen statt wie bisher Mais auszubringen.

Noch keine Erfahrungen mit insektenfreundlichen Wiesen

Im Saatgut sind 41 verschiedene Pflanzen, die in einigen Wochen blühen und viele Insekten anlocken sollen: "Wir haben sowas noch nie gesät und lassen uns selber überraschen", sagt Heinrich Wulfhorst. Die beiden wollen zumindest in ihrem Einflussbereich in der Nähe von Gütersloh Wildbienen und Insekten mehr Lebensraum geben.

Hoffnung auf Nachahmer

Heiner Wulfhorst sieht in der Idee ein Zukunftsprojekt: "Wir erwarten und wir hoffen, dass es im nächsten Jahr noch mehr Leute gibt, die das ebenfalls anbieten, noch mehr Landwirte, Kommunen, oder wer auch immer noch Flächen frei hat. Wenn man den großen Gedanken betrachtet, dann ist es einfach besser, wenn es möglichst breit verteilt ist."

Stand: 06.05.2019, 20:04