Weniger Busfahrgäste im Münsterland

An einem Busbahnhof steigen mehrere Passagiere in die dort stehenden drei Busse

Weniger Busfahrgäste im Münsterland

Immer weniger Menschen im Münsterland fahren derzeit wegen der Corona-Pandemie mit dem Bus. Die Bus-Unternehmen erwarten für dieses Jahr deutlich geringere Fahrgastzahlen.

Noch vor Wochen erwartete die Regionalverkehrsgesellschaft Münsterland (RVM), dass die Fahrgast-Zahlen in diesem Jahr etwa 80 bis 90 Prozent des Vorjahres erreichen könnten. Davon hat sich das Unternehmen aber inzwischen verabschiedet. Allerdings sei der jetzige Rückgang nicht ganz so stark wie beim Lockdown im Frühjahr.

Die Stadtwerke Münster schätzen, dass derzeit pro Werktag nur etwa 50.000 Menschen mit dem Bus unterwegs sind. Das ist etwa die Hälfte der üblichen Frequenz.

Finanzielle Folgen

Stadtwerke-Bus in Münster

Auch in Münster wird weniger Bus gefahren

Auch die Aussichten bleiben trübe: Für 2021 erwarten die Bus-Betriebe erst mal kaum Besserung. Das wird auch Folgen für die Finanzen der Kommunen haben. Denn weniger Fahrgäste bedeuten auch weniger Einnahmen. Für mögliche Defizite müssen die Kommunen aufkommen.

Stand: 11.12.2020, 17:59