Iserlohn: Entwarnung nach Verdacht auf Corona-Virus

Entwarnung nach Corona-Virus-Verdacht 02:35 Min. Verfügbar bis 27.01.2021

Iserlohn: Entwarnung nach Verdacht auf Corona-Virus

  • Verdacht nicht bestätigt
  • Schule wurde abgeriegelt
  • Schüler stand unter Quarantäne

An einem Iserlohner Gymnasium gab es am Montagmorgen (27.01.2020) den Verdacht auf das Corona-Virus. Ein Schüler, der Anfang Januar in China war, hatte Fieber und Halsschmerzen. "Ein chinesischer Schüler mit Erkältungssymptomen, das hat uns stutzig gemacht. Deshalb war es uns wichtig, das medizinisch abzuklären", sagt Schulleiterin Astrid Lenhard.

Schnelle Entwarnung

Die Feuerwehr war mit rund 15 Einsatzkräften vor Ort und hatte die Schule vorsorglich abgeriegelt. Der Schüler wurde unter Quarantäne gestellt und noch vor Ort von einem Arzt untersucht. Der hatte aber schnell festgestellt, dass die Symptome nicht zu der Viruserkrankung passen.

"Die Einsatzkräfte waren gut auf so einen Einsatz vorbereitet und dadurch konnte schnell festgestellt werden, dass es sich nicht um das Virus handelt", so die Schulleitung.

Inkubationszeit passte nicht

Bei der Untersuchung stellte sich auch heraus, dass der Patient bereits vor fast drei Wochen aus China zurückgekommen ist. Die Inkubationszeit für die Lungenerkrankung - also die Zeit, bis die Krankheit ausbricht - beträgt aber laut dem Robert-Koch-Institut derzeit 14 Tage.

Stand: 27.01.2020, 19:38