Neun Prozent mutierte Corona-Viren in NRW

Symbolbild: Coronavirus-Mutationen

Neun Prozent mutierte Corona-Viren in NRW

Rund neun Prozent der Corona-Infektionen in NRW gehen auf besonders ansteckende Virusmutationen zurück. Das hat eine am Mittwoch veröffentlichte Studie der Uni Münster ergeben.

Für die Studie hatten die Wissenschaftler rund 900 positive Corona-Proben aus ganz NRW auf Mutationen untersucht. In 73 Proben fand man die besonders ansteckende sogenannte "britische" Variante und in fünf Proben die sogenannte "südafrikanische" Variante, die ebenfalls ansteckender sein soll. Die Variante P.1, die sich vor allem in Südamerika verbreitet, wurde nicht gefunden.

Mutationen vor allem in Ballungsräumen

Professor Alexander Mellmann steht im Arztkittel und mit Mund-Nasen-Schutz vor einem Gebäude.

Professor Alexander Mellmann leitet die Studie

Damit seien die ansteckenderen Corona-Mutationen in NRW weniger stark verbreitet als befürchtet, so der Leiter der repräsentativen Studie, der Münsteraner Uniprofessor Alexander Mellmann. Die Auswertung der Daten zeige auch, dass die Virusmutanten eher in den Ballungsräumen auftreten. Ländliche Regionen und auch die Grenzregion zu den Niederlanden seien nicht so stark betroffen.

Mit der Studie gebe es nun ein Koordinatensystem um die Dynamik der weiteren Entwicklung vergleichen zu können, so Mellmann. Die Proben aus allen NRW-Regionen stammen allesamt vom 27.01. dieses Jahres.

Bundesweit höherer Anteil

Das Robert Koch-Institut geht nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn inzwischen bundesweit von einem deutlich höheren Anteil der Virus-Varianten aus. Nach Zahlen aus der ersten Februar-Hälfte soll allein der Anteil der "britischen" Mutation auf mehr als 22 Prozent gestiegen sein.

Corona-Mutationen - wie gefährlich sind sie wirklich?

DailyQuarks – Dein täglicher Wissenspodcast 09.02.2021 23:13 Min. Verfügbar bis 09.02.2022 WDR Online


Download

Uni untersucht Mutationen: Sequenzierungsergebnisse Lokalzeit Münsterland 17.02.2021 01:43 Min. Verfügbar bis 17.02.2022 WDR Von Elena Burgwedel

Stand: 17.02.2021, 20:00