Elf Gemüsehof-Mitarbeiter in Borken mit Corona infiziert

Corona-Ausbruch auf Gemüsehof Lokalzeit Münsterland 20.07.2020 02:40 Min. Verfügbar bis 20.07.2021 WDR Von Antje Kley

Elf Gemüsehof-Mitarbeiter in Borken mit Corona infiziert

  • 148 Beschäftigte getestet
  • Elf Infektionen festgestellt
  • Arbeitgeber zeigt sich kooperativ

Der Kreis Borken hat jetzt alle Ergebnisse des Coronatests auf einem Borkener Gemüsehof. Dort mussten auf Veranlassung des Kreisgesundheitsamtes Borken alle 148 Beschäftigten getestet werden. Nach der am Montag (20.07.2020) veröffentlichten Auswertung gibt es 11 Infizierte auf dem Hof.

Symptome bei einer Mitarbeiterin

Möhrenernte

Saisonarbeiter aus Rumänien

Anlass für die Tests waren Corona-typische Symptome bei einer Gemüsehof-Mitarbeiterin. Die Frau war deswegen zu ihrem Hausarzt gegangen, der sie dann testete. Der anschließende Befund fiel positiv aus.

Mitarbeiter überwiegend aus Rumänien

Corona-Test

Erste Testauswertungen liegen vor

Der Kreis Borken untersuchte daraufhin unverzüglich die Wohnung und das Arbeitsumfeld der Erkrankten. Die vorwiegend rumänischen Beschäftigten des Gemüsehofes arbeiten und wohnen in voneinander getrennten Kleingruppen auf beziehungsweise an dem Gemüsehof. Das Gesundheitsamt stellte die erkrankte Frau und ihre Arbeitsgruppe sofort unter Quarantäne.

Geschäftsführer schockiert

Der Geschäftsführer des Hofes, Tobias Brun, sagte dem WDR, er sei "bestürzt" über die Infektionen auf seinem Hof. Im Kreis Borken galt der Gemüsehof als vorbildlich, was die Einhaltung der Hygieneregeln betrifft. Von Beginn an seien alle Hygieneregeln eingehalten worden, so Brun.

Betrieblicher Hygieneplan liegt vor

Nach Angaben des Amtes besteht keine Gefährdung für die Bevölkerung. Die Infizierten und ihre Mitbewohner seien isoliert untergebracht, für alle Beschäftigten gelten Kontaktbeschränkungen, sie dürfen auch das Betriebsgelände nicht verlassen.

Die Unterkünfte sind noch jüngst durch den Arbeitsschutz und die Stadt Borken überprüft worden. Für den Betrieb liege ein Hygieneplan vor und der Arbeitgeber zeige sich sehr kooperativ, so das Kreisgesundheitsamt. Am Mittwoch (22.07.2020) soll die ganze Belegschaft erneut getestet werden. Außerdem werde es eine erneute Überprüfung des gesamten Betriebs geben.

Stand: 20.07.2020, 20:00