Corona: Uniklinik hat Medizinstudenten für Einsatz ausgebildet

Coronavirus: Medizinstudenten als Helfer Lokalzeit Münsterland 09.04.2020 02:21 Min. Verfügbar bis 09.04.2021 WDR Von Melanie Weyand

Corona: Uniklinik hat Medizinstudenten für Einsatz ausgebildet

Die Uniklinik Münster bereitet sich auf eine Verschärfung der Corona-Krise vor. Über 700 Medizinstudenten wurden jetzt als Corona-Helfer ausgebildet. Etliche sind schon im Einsatz.

Die Uniklinik Münster hat inzwischen 700 Medizinstudenten als Corona-Helfer ausgebildet. Laut Studiendekan Prof. Bernhard Marschall sind davon rund 200 Studierende in den Lehrkrankenhäusern der Uni Münster im Einsatz. Die anderen helfen nun meist in den Krankenhäusern ihrer Heimat aus.

Auch in Behelfskrankenhäusern wie dem DRK Tagungshotel in Münster kommen die Corona-Helfer zum Einsatz. Die Medizinstudenten wurden so ausgebildet, dass sie in Dreier-Teams einen 24-Stunden-Einsatz gewährleisten können. Die Corona-Helfer sollen das Pflegepersonal in den Krankenhäusern entlasten.

"Resonanz überwältigend"

Seit dem 19. März läuft das Programm MediCoviD im Lehrkrankenhaus der Uniklinik Münster. Hier lernen die Studierenden in speziellen Schulungen, wie man die Schutzkleidung an- und ablegt oder auch wie der Rachenabstrich richtig gemacht wird. 1.800 Studierende haben sich für das Programm gemeldet. "Die Resonanz war überwältigend" freut sich Studiendekan Prof. Bernhard Marschall.

UKM sucht Blutspenden von Infizierten Lokalzeit Münsterland 30.03.2020 02:37 Min. Verfügbar bis 06.04.2021 WDR Von Hartmut Vollmari

Stand: 03.04.2020, 07:01