Espelkamp: Ausgangsbeschränkung und Schulen zu

Espelkamp: Ausgangsbeschränkung und Schulen zu

Wegen der hohen Coronazahlen in Espelkamp bleiben ab Montag alle Schulen und Kitas geschlossen. Das hat die Stadt angeordnet. Außerdem gilt eine Ausgangsbeschränkung.

Ab Montag (14.12.2020) wird es in allen Schulen im Stadtgebiet der Stadt Espelkamp bis zu den Ferien keinen Präsenzunterricht mehr geben. Außerdem gilt ab Montag eine Ausgangsbeschränkung von 21 Uhr bis 4 Uhr. Mit einer Inzidenz-Zahl von fast 600 ist Espelkamp ein Corona-Hotspot.

Keine Ausgangsbeschränkung im Rest von Minden-Lübbecke

Minden-Lübbeckes Landrätin Katharina Bölling sagte dem WDR, sie hätte sich für den Kreis eine "Ausgangssperre" gewünscht und darüber auch mit dem Landesgesundheitsministerium verhandelt. Am Freitag kam dann die Einwilligung für die Maßnahmen im Stadtgebiet von Espelkamp.

„Wir begrüßen es sehr, dass das Ministerium wie besprochen unsere weiteren Vorschläge nochmals geprüft und diesen zusätzlichen Maßnahmen jetzt schon sehr zeitnah zugestimmt hat“, sagte die Landrätin.

Verschärfte Corona-Regeln in Espelkamp

Neben der Ausgangsbeschränkung und den geschlossenen Schulen und Kitas sind jetzt auch Gottesdienste verboten. Die Stimmung in Espelkamp beschreibt Bürgermeister Henning Vieker als "spürbar nervös".

Woher kommen hohe Infektionsszahlen?

Die Frage, warum gerade Espelkamp so schwer betroffen ist, spaltet die Bevölkerung. Bürgermeister Henning Vieker möchte schlichten und erklärt, dass Schuldzuweisungen in der aktuellen Situation nichts bringen würden. Er ruft die Bürger zu verantwortungsvollem Umgang auf.

Stand: 11.12.2020, 21:08