Tourismus im Sauerland: Hoher Schaden durch Corona

Sauerland Höhenflug, Nähe Schmallenberg,

Tourismus im Sauerland: Hoher Schaden durch Corona

  • Sauerland-Tourismus rechnet mit Millionenschaden
  • Jede dritte Übernachtung falle weg
  • Tourismusbetriebe hoffen auf Perspektiven

Die Corona-Pandemie verursacht hohe Verluste im Sauerland-Tourismus. Experten des Vereins "Sauerland-Tourismus" aus Schmallenberg beziffern sie in einer ersten Schätzung auf rund 250 Millionen Euro. Jede dritte Übernachtung in diesem Jahr werde wohl wegfallen.

Betriebe kämpfen finanziell ums Überleben

Die Stimmung in den Betrieben sei gedrückt. Niemand wisse, wie es weiter geht, sagt Thomas Weber, Geschäftsführer des Vereins. Er fordert mehr Unterstützung von der Landesregierung.

Aussichtsturm in Hallenberg am Sauerland-Höhenflug

Forderung nach Werbekampagne für die Attraktionen im Sauerland

Weber sagte dem WDR: "Erstens: Wir brauchen eine Perspektive, wann kann wer wieder öffnen. Zweitens ein Zuschuss-Förderprogramm. Kredite alleine nutzen nichts, weil die muss man wieder zurückzahlen und viele Betriebe kämpfen finanziell ums Überleben."

Touristik-Verein fordert Werbekampagne

Außerdem fordert der Verein eine landesweite Werbekampagne für den Urlaub in Naherholungsgebieten wie dem Sauerland, der Eifel oder dem Teutoburger Wald.

Stand: 17.04.2020, 16:53