Münster: Inzwischen 85 Infizierte nach 2G-Party im Club

Nachverfolgung nach 2-G-Party in Münster Lokalzeit Münsterland 20.09.2021 02:33 Min. Verfügbar bis 20.09.2022 WDR Von Florian Dolle

Münster: Inzwischen 85 Infizierte nach 2G-Party im Club

Nach einer Partynacht in einem Club in Münster Anfang September sind mittlerweile 85 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Das hat die Stadt Münster mitgeteilt.

Nach jetzigem Stand wohnen 64 Infizierte in Münster, darunter ein Mitarbeiter des Clubs. Die weiteren Infizierten stammen aus Dülmen, Havixbeck, Warendorf sowie aus dem Ruhrgebiet oder auch Wuppertal.

Party mit 380 Leuten

Menschen feiern in einem Club

Rund 380 Menschen feierten in dem Club

Das münsterische Gesundheitsamt hatte bereits bei Bekanntwerden der ersten Infektionen mit weiteren Fällen gerechnet, denn am Veranstaltungsabend waren nach Angaben der Stadt rund 380 Menschen in dem Club. Für die Party am 3. September galt die 2G-Regelung: Alle Gäste waren nach eigenen Angaben geimpft oder genesen.

Inzwischen hat die Stadt die Impf- und Genesenen-Ausweise aller Infizierten aus Münster kontrolliert. Bei keinem der 64 Menschen habe es Verstöße gegen die 2G-Regel gegeben, sagte Norbert Schulze Kalthoff, Leiter des Gesundheitsamtes in Münster.

Die vorliegende Ansteckungsserie mache deutlich, dass man insbesondere bei engen Kontakten in geschlossenen Räumen nicht sorglos sein sollte, so der Leiter des Corona-Krisenstabes in Münster, Wolfgang Heuer. "Die Impfung schützt vor einer schweren Erkrankung, eine Ansteckung und weitere Übertragungen sind hingegen nicht auszuschließen", erklärte Heuer. Die milden Verläufe bestätigten die enorme Bedeutung der Schutzimpfung.

Corona-Ausbruch wird bundesweit diskutiert

Das sieht auch Bernd Salzberger von der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie so. Eine Party mit mehreren hundert Gästen auf engem Raum sei für das hoch ansteckende Delta-Virus ein ideales Umfeld.

Da reichten schon ein oder zwei frische Infizierte, um auch Geimpfte oder Genesene anzustecken. Salzberger sagt aber auch, niemand sei ernsthaft krank geworden, von daher schütze die Impfung vor schweren Verläufen. Der Meinung ist auch der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Trotz des Corona-Ausbruchs in Münster stellt er die 2G-Regel nicht in Frage.

Gutes Hygienekonzept

Das vom betroffenen Club "Cuba Nova" bereits Mitte August eingebrachte Hygienekonzept wird von der Stadt als vorbildlich bewertet. Es entspreche den Anforderungen für eine 3G-Regelung. Im vorliegenden Fall hatten die Clubbetreiber selbstständig und im Rahmen des Hausrechts auf 2G verschärft. Auch die geprüften Lüftungsanlagen überträfen laut Wartungsfirma die Anforderungen, so die Stadt Münster.

Schwierige Nachverfolgung

Mann mit Kopfhörer und Mundschutz an Büroschreibtisch vor Bildschirm, auf dem Coronavirus-Darstellung zu sehen ist

Die Rückverfolgung ist schwierig

Die Nachverfolgung laufe auf Hochtouren, die genaue Anzahl der engen Kontaktpersonen ist noch unklar. Da die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW keine Rückverfolgbarkeit von Gästen vorsehe, gestaltet sich die Suche nach weiteren möglicherweise betroffenen Kontakten schwierig. Viele Diskobetreiber in Münster verpflichten ihre Gäste jetzt zusätzlich aber zur Nutzung der Luca App - für eine bessere Kontaktnachverfolgung.

Das münsterische Gesundheitsamt empfiehlt allen Gästen des "Cuba Nova" vom 3. September, sich einem Bürgertest zu unterziehen. Wer Symptome hat, solle sich an seine Hausarztpraxis wenden.

Mitteilungen durch Corona-WarnApp

Zwei Smartphones zeigen verschiedene Funktionen der Corona Warn App

Hinweise kamen über die Corona-WarnApp

Aufmerksam wurden die ersten Betroffenen aufgrund milder Symptome und in weiterer Folge durch eine Meldung ihrer Corona-WarnApp auf dem Smartphone. Die Infizierten seien zwischen Anfang und Mitte 20, berichtet die Stadt Münster. Sie verzeichneten milde Symptome oder seien asymptomatisch, also ganz ohne Symptome.

Interview mit Münsters Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer zum Corona-Ausbruch nach Clubbesuch

WDR Studios NRW 09.09.2021 03:09 Min. Verfügbar bis 09.12.2021 WDR Online


Stand: 20.09.2021, 20:00