Corona-Quarantäne: Vermisste Flüchtlinge aus Herford von Polizei gesucht

Foto aus 2015: Registrierung von asylsuchenden Flüchtlingen in der Herforder Harewood-Kaserne

Corona-Quarantäne: Vermisste Flüchtlinge aus Herford von Polizei gesucht

  • Nach Corona-Massenausbruch abgesetzt
  • Quarantänebestimmungen umgangen
  • Zahl der Infizierten in Kaserne sinkt

Mehr als 20 Flüchtende aus der zentralen Unterbringungseinheit (ZUE) in Herford sind auch noch am Dienstag (07.07.2020) weiterhin verschwunden. Mitte Juni hatte es dort einen Corona-Massenausbruch mit insgesamt 21 Infizierten gegeben.

Vor Quarantäne abgesetzt?

20 der dort gemeldeten Flüchtenden werden immer noch vermisst. Sie hatten sich wohl vor der Quarantäne Mitte Juni abgesetzt. Nun werden sie von der Polizei gesucht, sind aber nicht zur Fahndung ausgeschrieben. Das heißt, nur wenn sie in Kontrollen geraten, wird ihr Aufenthalt an die zuständigen Behörden weitergemeldet.

Zimmerquarantäne nur noch für wenige

Inzwischen sinkt die Zahl der Coronainfizierten in der ehemaligen Harewood-Kaserne. Nur eine kleine Gruppe der 300 dort lebenden Flüchtenden muss derzeit noch in einer Zimmerquarantäne bleiben, so die Bezirksregierung Detmold. Die übrigen dürfen die zentrale Unterbringungseinheit wieder verlassen.

Corona und Flüchtlingsunterkünfte


Download

Das Magazin "Neu in Deutschland"

WDR 3 Kultur am Mittag 19.06.2020 09:26 Min. Verfügbar bis 19.06.2021 WDR 3


Download

Stand: 07.07.2020, 06:59