Mit Corona im Club: Bisher keine Ansteckungen

Ravensburg: Dutzende Menschen tanzen bei pinkem Licht im Club Kantine zur Musik.

Mit Corona im Club: Bisher keine Ansteckungen

Drei Personen sind positiv getestet worden, nachdem sie in der vergangenen Woche in Bielefeld feiern waren. Bisher gibt es keine Hinweise auf Ansteckungen anderer Gäste.

Die drei mit dem Corona-Virus infizierten Personen waren am vergangen Wochenende in mehren Bielefelder Clubs unterwegs. Dennoch gibt es bisher keine weiteren Infektionen im Zusammenhang mit der Partynacht. Das teilte das Gesundheitsamt am Freitag mit.

Positiv getestete Personen feierten am vergangen Wochenende in Clubs

Zwei Personen aus dem Kreis Schaumburg hatten von Samstag auf Sonntag etwa dreieinhalb Stunden in der "Bierbörse" gefeiert. Beide hatten am Einlass einen tagesaktuellen, negativen Schnelltest gezeigt. Das teilte die Stadt Bielefeld am Donnerstag mit. Den Betreiber treffe an dieser Stelle keine Schuld.

Zuvor war bereits bekannt geworden, dass eine junge Frau am Donnerstag und Freitag in verschiedenen Lokalen war und danach positiv getestet wurde. Die 19-Jährige hatte in der vergangenen Woche im "Platzhirsch" und am darauf folgenden Tag das "Cafe Europa" in Bielefeld besucht. In ihrem Fall hatte das Gesundheitsamt zugegeben, Fehler bei der Nachverfolgung gemacht zu haben.

Probleme mit Luca-App

Die Veranstalter der beiden Feiern hatten die Daten der Gäste über die Luca-App erfasst. Als das Amt darauf zurückgreifen wollte, um die Kontakte nachzuverfolgen, stellte sich heraus, dass dort ein so genanntes Sicherheitszertifikat fehlte. Erst am Donnerstag, also erst knapp eine Woche später, konnten die Daten weiter gegeben werden.

Quarantäne angeordnet

Für die Frau wurde eine Quarantäne angeordnet, genauso wie für ihre direkten Kontaktpersonen. Die anderen Gäste werden aufgefordert, Kontakte zu reduzieren und sich in dieser und in der nächsten Woche testen zu lassen. Falls Besucher oder Personen aus deren Haushalt erkranken, sollen sie sofort Kontakt mit dem Hausarzt und dem Gesundheitsamt aufnehmen.

Erst impfen, dann feiern

Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger bittet gerade junge Leute, sich impfen zu lassen. „Wir sind jetzt in der glücklichen Lage, ausreichend Impfstoff für alle zu haben. Deshalb gilt weiterhin: Erst impfen, dann feiern. Das schützt uns alle und erspart uns allen im Alltag und nach der Party viel Ärger und Unsicherheit.“

Ähnlicher Fall in Herford

Ebenfalls am Freitag war eine Besucherin auf einer Party in der Herforder Disco "X" und wurde daraufhin coronapositiv getestet. Auch hier werden die Partybesucher aufgefordert, sich testen zu lassen. Knapp 100 Besucher aus dem Kreis Lippe sind derzeit vorsorglich in Quarantäne.

Stand: 30.07.2021, 22:20