Ersatz-Kirmes wegen Corona: Lippstädter Herbstvergnügen

Lebkuchenherz mit Lippstadt-Werbung

Ersatz-Kirmes wegen Corona: Lippstädter Herbstvergnügen

In der Innenstadt beginnt am Freitagnachmittag das "Lippstädter Herbstvergnügen". Dafür wurde ein Kirmes-Freizeitpark aufgebaut: Ersatz für die abgesagte Lippstädter Herbstwoche.

Riesenrad, Karussells, Schieß- und Imbissbuden: Der Schaustellerverein hat rund um die Marienkirche und auf dem Rathaus- und Marktplatz in einem eingezäunten Bereich einen Kirmes-Freizeitpark aufgebaut.

Höchstens 650 Besucher gleichzeitig

Er ist zehn Tage lang geöffnet. Der Kreis Soest hat das Hygienekonzept genehmigt: Maximal 650 Besucher dürfen gleichzeitig in das Areal.

Jeder Gast muss seine persönlichen Daten hinterlassen und es herrscht dort Maskenpflicht, wo die Abstandsregeln von 1,50 Meter nicht eingehalten werden können, zum Beispiel in einer Warteschlange oder in einem Fahrgeschäft.

Verkaufsoffener Sonntag

Roiesenrad

Lippstädter Herbstvergnügen

Außer den Kirmes-Attraktionen gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag. Das Lippstädter Herbstvergnügen soll die traditionelle Herbstwoche ersetzen. Sie darf coronabedingt wegen des Verbots von Großveranstaltungen in diesem Jahr nicht stattfinden.

Das Lippstädter Herbstvergnügen ist vom 16. bis 25. Oktober geöffnet: täglich von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 12 bis 21 Uhr.

Stand: 16.10.2020, 14:37