Corona-Fälle in Warendorf trotz Impfungen

Corona-Ausbruch verhindert Impfung im Altenheim Lokalzeit Münsterland 07.01.2021 02:25 Min. Verfügbar bis 07.01.2022 WDR Von Christian Schweitzer

Corona-Fälle in Warendorf trotz Impfungen

In zwei Altenheimen im Kreis Warendorf gibt es heftige Corona-Ausbrüche. In einem Altenheim in Telgte werden die Impfungen verschoben, in Warendorf gibt es Infizierte trotz Impfungen.

Obwohl sie schon Ende Dezember geimpft worden waren, haben sich in einem Altenheim in Warendorf elf Bewohner und 13 Mitarbeitern mit dem Coronavirus angesteckt. Das teilte die Träger-Gesellschaft des Warendorfer Heimes am Donnerstag mit. Die Gründe dafür sind bislang unklar.

Nur zwei Impfungen bieten Schutz

Das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf betonte, der Schutz vor Corona liege nach der ersten Impfung bei 50 bis 80 Prozent, erst nach der zweiten Corona-Impfung gebe es den fast vollständigen Schutz.

Impfungen in Telgte verschoben

Eine Seniorin mit Rollator geht,begleitet von Pflegepersonal, über den Flur eines Seniorenheims

Impfungen in Telgter Altenheim verschoben

In einem Altenheim in Telgte gibt es bislang 42 Infizierte. Dort sind 27 Bewohner und 15 Mitarbeiter positiv getestet worden. Hier war die Corona-Schutzimpfung für die nächsten Tage geplant. Das sei jetzt erstmal verschoben, so ein Sprecher des Gesundheitsamtes im Kreis Warendorf.

Dennoch sollen auch hier so schnell wie möglich alle Mitarbeiter und Bewohner geimpft werden.

Corona-Impfstart in NRW: Bericht aus der Praxis

WDR 5 Morgenecho - Interview 28.12.2020 04:22 Min. Verfügbar bis 28.12.2021 WDR 5


Download

Stand: 07.01.2021, 17:29