Chemikalien aus Gartenhütte in Hemer gesprengt

Chemikalien aus Gartenhütte in Hemer gesprengt

  • Möglicherweise explosive Chemikalien
  • Keine Gefahr für Anwohner
  • Auch zwei Gewehre gefunden

Experten des Landeskriminalamtes haben möglicherweise explosive Chemikalien am Mittwochabend (22.05.2019) in Hemer gesprengt. Die Stoffe lagerten in einer Gartenhütte – wie gefährlich sie letztendlich waren, ist nicht bekannt.

LKA Beamte

Die Polizei rief Experten des LKA nach Hemer

Bereits einen Tag zuvor wurden ähnliche Funde unschädlich gemacht. Für die Nachbarn des Grundstücks habe durch die Sprengungen keine Gefahr bestanden, so die Polizei.

Experten des Landeskriminalamts vor Ort

Ausgangspunkt der Ermittlungen war ein lauter Knall und Rauch, der am Dienstag (21.05.2019) aus dem Gartenhaus aufstieg. Feuerwehrleute fanden danach eine Kiste mit den unbekannten Chemikalien. Daher wurden Entschärfer des Landeskriminalamtes NRW hinzugerufen.

Polizisten durchsuchten auch die Wohnung eines 44-jährigen Mannes. Dort stellten sie zwei Gewehre sicher. Er wurde bisher noch nicht angetroffen.

Stand: 23.05.2019, 07:31