Chefarzt will beim ESC für Deutschland singen

Lokalzeit Münsterland 27.12.2021 03:14 Min. Verfügbar bis 27.12.2022 WDR Von Markus Schröder

Borkener Chefarzt bewirbt sich für den ESC

Stand: 28.12.2021, 13:42 Uhr

Ein Chefarzt aus Borken will Deutschland beim ESC vertreten. Dr. Alexander Brock vom St.-Marien Hospital in Borken hat sich für den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest beworben.

Dr. Alexander Brock und eine Kollegin, die im OP-Saal sind.

Dr. Brock leitet die Abteilung für Innere Medizin

In seinem "normalen" Leben ist Alexander Brock der Leiter der Abteilung für Innere Medizin im Borkener Krankenhaus, gilt als ruhiger, nüchterner Mediziner und Spezialist für Magen- und Darmerkrankungen. Aber Musik macht der 58-jährige Arzt eben auch schon fast sein ganzes Leben lang.

Ausgleich und Kraftquelle

Sie ist ein echter Kontrapunkt zu seinem oft anstrengenden Beruf, aber auch eine gute Ergänzung, weil sie ihm "wahnsinnig viel Kraft" für seinen Job und seine Patienten gibt, wie er sagt. In den vergangenen Jahren hat der Chefarzt eine Reihe Lieder geschrieben und auch Musikvideos ins Netz gestellt. Jetzt soll es sogar der ESC sein:

"Ich hab den ESC schon seit der Kindheit verfolgt. Ich fand es immer toll, wenn alle Nationen zusammen kamen." Dr. Alexander Brock
singender Chefarzt
Dr. Alexander Brock, der vor einem Bücherregal sitzt.

Große Bühnenerfahrung hat der Doktor nicht

Im Krankenhaus kennen natürlich alle Kolleginnen und Kollegen die musikalischen "Ausflüge" von Dr. Brock. Aber die Bewerbung für den ESC hat dann doch Erstaunen ausgelöst, denn dort müsste der Doktor auf einer Riesenbühne auftreten. Und damit hat er bisher noch keine richtige Erfahrung und müsste wohl einiges trainieren, um mithalten zu können, wie er selber sagt.

Krankenhaus hat Vorrang

Sein ESC-Bewerbungslied ist der flotte, eingängige Swingtitel "Swingelingding". Und das dazu passende Schwarz-Weiß-Bewerbungsvideo ist ebenso flott geschnitten. Dass der Mediziner jetzt spontan ganz ins Showgeschäft wechselt, müssen die Kolleginnen und Kollegen in diesen Coronazeiten aber nicht befürchten:

"Also ich muss ganz klar sagen: Sollte hier "Land unter" sein, ist der Platz hier, für meine Patienten." Dr. Alexander Brock

Sollte sich die Situation stark verschärfen, würde der singende Chefarzt seine ESC-Bewerbung also zurückziehen.