Riesige Cannabis-Plantage in Paderborn entdeckt

Ein Beamter stellt Cannabis-Pflanzen in einer Halle sicher

Riesige Cannabis-Plantage in Paderborn entdeckt

Ermittler haben in Paderborn eine professionell angelegte Cannabis-Plantage gefunden und einen Tatverdächtigen festgenommen. Das gab die Polizei Paderborn am Mittwoch bekannt.

Die Kriminalbeamten staunten nicht schlecht, als sie vergangene Woche hunderte Cannabis-Pflanzen in einer alten Halle auf einem Bauernhof in Paderborn-Hövelhof entdeckten. Eine Plantage in dieser Größe habe man in Paderborn bisher noch nie sichergestellt, so die Polizei.

Mehr als 450 Pflanzen sichergestellt

In drei Räumen mit je 50 Quadratmetern fanden die Drogenermittler insgesamt mehr als 450 Pflanzen und professionelle Ausrüstung. Mit 100 Speziallampen, speziellen Ventilatoren und Lüftungssystemen haben der oder die Täter wohl für ein günstiges Klima gesorgt. Nach Schätzungen der Beamten könnte die Plantage jährlich Drogen im Verkaufswert von 300.000 Euro produziert haben.

Um das Beweismaterial sicherzustellen, musste die Polizei das THW um Unterstützung bitten. Es war ein Lkw nötig, um alles abzutransportieren.

Bereits im April Hinweise auf illegale Aktivitäten

Bisher haben die Ermittler einen Tatverdächtigen festgenommen, ein 42 Jahre alter Mann aus Albanien. Er habe in einem Appartment in der Halle gelebt. Die Ermittler fahnden nun nach möglichen Komplizen.

Bereits im April gab es Hinweise auf illegale Aktivitäten auf dem ehemaligen Bauernhof. Anwohner hatten immer wieder beobachtet, wie verdächtige Autos und Personen auf den Hof außerhalb Paderborns gefahren sind und dort mutmaßlich Geschäfte abgewickelt haben. Dies soll auch nachts der Fall gewesen sein.

Stand: 30.09.2020, 16:10